Sie sind nicht angemeldet.

dile2002

unregistriert

1

Samstag, 12. Dezember 2009, 15:02

Formel 1 Termine für 2010

Formel 1 - FIA gibt F1-Rennkalender für 2010 bekannt
19 Rennen
Die Formel-1-Saison 2010 beginnt in Bahrain und endet in Brasilien. Insgesamt könnte es 19 Grand Prix geben. Die Saison 2010 soll 19 Rennen haben.© Sutton


Motorsport-Magazin.com - Auf der außerordentlichen Sitzung des World Motor Sport Council in der Crashgate-Affäre beschloss der WMSC auch den Formel-1-Rennkalender für die Saison 2010. Die Saison beginnt am 14. März in Bahrain, das schon 2006 den Saisonstart austrug. Vorbehaltlich einer vertraglichen Einigung zwischen dem Veranstalter und der FOM kehrt auch der Kanada GP in Montreal in den Rennkalender zurück. Das Rennen in Valencia rückt wie gewünscht in den Juni, um dem spanischen Ferienmonat August zu entfliehen. Der Deutschland GP ist für den 25. Juli vorgesehen. Am 17. Oktober soll die Formel 1 ihr Debüt in Korea geben. Das Saisonfinale findet 2010 wieder in Brasilien statt.

Rennkalender 2010
14.03. Bahrain GP
28.03. Australien GP
04.04. Malaysia GP
18.04. China GP
09.05. Spanien GP
23.05. Monaco GP
30.05. Türkei GP
13.06. Kanada GP*
27.06. Europa GP (Valencia)
11.07. Großbritannien GP
25.07. Deutschland GP
01.08. Ungarn GP
29.08. Belgien GP
12.09. Italien GP
26.09. Singapur GP
03.10. Japan GP
17.10. Korea GP
31.10. Abu Dhabi GP
14.11. Brasilien GP

*Abhängig von den Vertragsverhandlungen. Sollten diese scheitern, rückt der Türkei GP auf den 6. Juni.

Folgende Rennen beginnen nicht um 14:00 Uhr Ortszeit: Australien 17:00 Uhr, Malaysia 16:00 Uhr, Singapur 20:00 Uhr und Abu Dhabi 17:00 Uhr.

dile2002

unregistriert

2

Samstag, 12. Dezember 2009, 15:09

F1 Regeln 2010

F1 Regeln 2010
Angepasstes Qualifying-Format
Mit der Aufstockung auf 13 Teams muss das Qualifying-Format in der kommenden Saison angepasst werden. In der ersten Runde des Zeittrainings fliegen deshalb nicht mehr vier, sondern gleich acht Autos raus.
Es wird voll werden auf der Strecke, wenn in den ersten zwanzig Minuten des Qualifyings in der kommenden Saison 26 Autos gleichzeitig auf Bestzeitenjagd gehen. Um das große Feld schnell auszudünnen, hat sich die Arbeitsgruppe der FIA entschieden, im ersten Segment acht Piloten zu eliminieren. Momentan bleiben nur vier Fahrer hängen.
Top Ten-Runde mit leeren Tanks


Im zweiten Abschnitt scheiden dann noch einmal acht Fahrzeuge aus, so dass im zehnminütigen Schlussabschnitt zehn Piloten um die Pole Position kämpfen. Dabei fahren die besten nicht mehr mit vollen Tanks für das Rennen, sondern können mit minimaler Spritmenge unter gleichen Bedingungen antreten. Für die Fans werden die Leistungen somit wieder auf den ersten Blick vergleichbar.

Auch auf den Fall, dass kein Nachfolgeteam für BMW Sauber gefunden wird, haben sich die Regelmacher vorbereitet. Bei 24 Autos fallen in der ersten Runde sieben Fahrer durchs Raster. Sollte noch ein Team weniger antreten fallen sechs Autos raus.

Nach dem Training müssen die Autos in den Parc Fermé, können dort aber nach Belieben aufgetankt werden. Da das Nachtanken während des Rennens verboten ist, müssen alle Teams die Spritmenge für die volle Renndistanz einfüllen. Die Konstrukteure müssen deshalb deutlich größere Tanks einbauen. Es wird erwartet, dass die ganzen Autos wegen des größeren Kraftstoffspeichers in der Länge zulegen.

Gewicht wird angepasst


Ansonsten bleiben die Regeln relativ stabil. Um vor allem schwereren Fahrern mehr Spielraum bei der Gewichtsverteilung zu geben, wurde das Mindestgewicht des Autos auf um 15 Kilogramm auf 620 Kilo angehoben. Durch die schweren Hybrid-Komponenten waren großgewachsene Piloten hier im Nachteil.

Mit den nun offiziell vorgestellten Regeln entfällt auch der zuletzt noch gültige Vorschlag der FIA einer zweigeteilten Meisterschaft. Mit dem neuen Concorde-Agreement haben sich alle Teilnehmer auf eine Ressourcenbegrenzung geeinigt und gehen somit nach gleichen Regeln an den Start. Auch die von Bernie Ecclestone vorgeschlagene Medaillenwertung ist nun offiziell von Tisch. Es bleibt beim bekannten Punktesystem 10-8-6-5-4-3-2-1 für die ersten acht Piloten.

Quelle Auto, Motor & Sport

3

Montag, 14. Dezember 2009, 19:29

Es bleibt beim bekannten Punktesystem 10-8-6-5-4-3-2-1 für die ersten acht Piloten.

Inzwischen geändert, Punkte gibt es bis einschließlich Platz 10, Staffelung: 25-20-15-10-8-6-5-3-2-1
190 E 2.3 Avantgarde Azzurro